Dienstag, 17. April 2018

Rezension: Hörbuch - Das Lächeln der Fortuna

Das Lächeln der Fortuna

von Rebecca Gablé



Bild: Amazon


=[ Harte Fakten ]=


- gekürzte Fassung

- Laufzeit: 12 Stunden 27 Minuten
- Lübbe Audio

=[ Worum geht's denn eigentlich? ]=


England 1360: Nach dem Tod seines Vaters, des ehemaligen Earl of Waringham, verdingt sich der zwölfjährige Robin als Stallknecht auf dem einstigen Gut seiner Familie. Besonders Mortimer, der Sohn des neuen Earl, schikaniert Robin. Zwischen ihnen erwächst eine tödliche Feindschaft. Aber Robin geht seinen Weg, der ihn zurück in die Welt von Hof und Adel - an die Seite des charismatischen Duke of Lancaster führt. Doch plötzlich steht Robin wieder seinem alten Todfeind gegenüber..(Amazon)


=[ Meine Meinung ]=


Wie soll man ein Hörbuch bewerten? Im Prinzip handelt es sich um das Buch, das einem vorgelesen wird. Da ich ein sehr schneller Leser bin, habe ich für das Hörbuch wohl dreimal so lange gebraucht und es über Monate angehört und bin immer noch nicht durch. Deshalb habe ich mich entschlossen, irgendwann doch zum Buch zu greifen und es zu Ende zu lesen. Aber ich denke ich habe so viel gehört, um hier eine Rezension schreiben zu können.


Die Stimme des Sprechers ist sehr angenehm und die Geschichte so spannend, dass mein Mann dann auch wissen wollte, wie es weitergeht. 


Der einzige Kritikpunkt, der mir einfällt ist: Immer mal wieder wird unverhältnismäßig laut und nervig "epische" Musik eingespielt. Leider übertönt diese unpassende Musik den Sprecher und passt selten zur Stelle in der Geschichte. Es ist, als würde man bei einem Krimi immer wenn der Polizist etwas sagt ein dramatisches "DAM DAM DAAAAAM" einspielen.


Dennoch tut es der guten Story keinen Abbruch. 


=[ Fazit ]=


Gutes Buch und im Schnitt sehr gutes Hörbuch


=[ 5 von 5 ]=

Rezi: Heliosphere2265 Hörspiel 9

Heliosphere 2265 - Entscheidung bei Nova (Hörspiel Nr. 9)

von Andreas Suchanek




=[ Harte Fakten ]=

- Greenlightpress 2018
- CD 9,99 Euro

=[ Um was geht's denn eigentlich? ]=


Heliosphere 2265: 9: Entscheidung bei NOVA

Nach zahlreichen Schicksalsschlägen scheint sich das Blatt für die Crew der HYPERION zu wenden. Sie sind Teil der Rebellenflotte und stehen nicht mehr alleine gegen die Diktatur auf der Erde. Nach den Vorbereitungen von Tess Kensington und Ivo Coen setzt Admiral Pendergast die Flotte in Richtung der NOVA-Station in Gang. Hier treffen zahlreiche Schicksale aufeinander, alte Freunde kehren zurück, Opfer werden gebracht und Rätsel gelöst. Doch steht am Ende tatsächlich der so sehnlichst erhoffte Sieg? (hörspiele.de)

=[ Meine Meinung ]=

Heliosphere 2265 ist eine Serie, die in regelmäßigen Abständen als Ebook, Hardcover und Hörspiel erscheint. Hierbei muss gesagt sein, dass das Hörspiel von den Romanen leicht abweicht, was aber nicht so schlimm ist bzw. kaum auffällt.

Ja es ist einfach eine top Hörspielserie! Ich finde sie von Folge zu Folge besser. Langsam kennt man auch die Sprecher, vor allem die männlichen Stimmen sind sehr markant und gut voneinander zu unterscheiden. Bei den Damen habe ich eher meine Probleme, wenn zwischen den Folgen sehr viel Zeit verstreicht. Aber sobald man wieder in die alten Folgen reinhört, geht es (Achtung, Re-listen Alarm!).

In der Folge gibt es ein bisschen von allem. Lovestory zwischen meinen Lieblingscharakteren, eine tolle Rede von Pendergast und der Hass auf Sjöberg wird weiter geschürt. Gibt es überhaupt jemanden, der ihn mag? Hier hat Andreas bei der Charaktererstellung wieder gute Arbeit geleistet. Spannend ist es ja in jeder Folge, es muss ja nicht immer alles am seidenen Faden hängen. Hier wird diesmal vor allem die Handlung voran getrieben. Ein paar kleine Unterschiede zum Ebook gibt es wie immer, diesmal fallen diese aber überhaupt nicht auf. 

Natürlich muss ich noch anmerken, dass mein Ciri nervt Interview mit Andreas Suchanek im Booklet erschienen ist! Ich bin absolut gerührt und fühle mich total geschmeichelt. >.< Ich hoffe sehr, es hat euch allen gefallen! Auf meiner Seite hier findet ihr das komplette Interview mit Foto.


=[ Fazit ]=

Wie immer top! Für Science-Fiction und Hörspielfans auf jeden Fall ein Pflichttitel!


=[ Wertung: 5 von 5 ]=

Montag, 9. April 2018

Rezension: Ætherhertz

Ætherhertz (Ætherweld 1)

von Anja Bagus





=[ Harte Fakten ]=


- Edition Roter Drache 2017

- Taschenbuch 14,95 Euro
- 320 Seiten


=[ Worum geht's denn eigentlich? ]=


Seit der Jahrhundertwende steigt grüner Nebel über den Flüssen auf. Æther ist für die Industrie ein Segen, für die Menschen ein Fluch. Luftschiffe erobern den Himmel, Monster bevölkern die Auen.

Wir schreiben das Jahr 1910: Im mondänen Baden-Baden scheint die Welt noch in Ordnung. Doch während die Kurgäste aus aller Welt durch die Alleen und den Kurpark flanieren, sterben junge Frauen an einer mysteriösen Vergiftung.
Das Fräulein Annabelle Rosenherz versucht die Ursache herauszufinden und gerät dabei selbst in große Gefahr, denn sie hat schon lange ein Geheimnis. Als sie der Wahrheit zu nahe kommt, nimmt man sie gefangen. 
Auf den finsteren Höhen des Schwarzwalds verliert sie fast ihren Verstand und es entscheidet sich, ob Annabelle sich selbst akzeptieren kann, und ihre erste Liebe stark genug ist, den Widerständen der Gesellschaft zu trotzen. (Amazon)

=[ Meine Meinung ]=


Vielen vielen Dank Anja Bagus für das Rezensionsexemplar!!


Das Buch sieht echt super toll aus und die Schrift ist so klein, man hätte es locker auf das Doppelte strecken können :P


Gleich zu Anfang kommt man gut in die Szenerie herein und auch Annabelle ist auf Anhieb sympathisch und man hat sofort ein Bild von ihr vor Augen.


Herausragend ist für mich schon, dass es sich hier um einen Steampunkroman handelt, der in Deutschland spielt und auch wenn ich noch nicht in Baden-Baden war, kenne ich doch den Schwarzwald und kann mir alles sehr gut vorstellen.


Bisher habe ich schon einige Steampunk Bücher gelesen, doch nur die wenigsten haben mich umgehauen. Oft ist es doch entweder Einheitsbrei oder der Autor will auf Nummer sicher gehen und lässt berühmte Persönlichkeiten auftauchen (was ja auch nicht schlimm ist).


Ætherhertz hat mich in dem Sinne umgehauen, dass ich sofort in der Ætherweld präsent war. Die Autorin hat es geschafft, die Umgebung und Umstände so gut und subtil zu beschreiben, dass man nicht einfach irgendwo hinein geschmissen wird, sondern dass sich die große Kulisse langsam, verständlich und konstant vor einem aufbaut und man Seite für Seite tiefer eintaucht.


Ohne daraus so schnell wieder herauszukommen. Schon zu Beginn war klar: Für dieses Buch will und muss ich mir Zeit nehmen. Ich muss es genießen und alles in mir aufsaugen.


Annabelle Rosenherz ist ein herrlich erfrischend klischeeloser Charakter. Sie verhält sich angemessen, nicht kopflos und gezwungen, was klar macht, dass hier nicht die Autorin die Geschichte lenkt, sondern einfach nur erzählt. Und das macht richtig Spaß!


Geschickt werden hier Steampunk- und Krimielemente verknüpft, wobei nichts zu kurz kommt und das alles spielt dann auch noch in Deutschland. Ich bin sehr glücklich, dass ich mit diesem Buch nur an der Oberfläche kratzen konnte und Anja Bagus noch einige Fortsetzungen im Repertoire hat. Diese werden nun früher oder später (eher früher) auch bei mir einziehen!


Für mich nicht nur ein Steampunk Highlight, sondern auch ein heißer Anwärter auf die Jahreshighlightliste!


=[ Fazit ]=


Eines der besten Steampunk-werke, die ich bisher gelesen habe! Für Genre-Einsteiger ein super Werk!


=[ Wertung: 5 von 5 ]=

Rezension: Florence Fanning und die Steampirates

Florence Fanning und die Steampirates

von Jo Romic




=[ Harte Fakten ]=

- independently published 2018
- Taschenbuch 7,99 Euro
- 211 Seiten

=[ Worum geht's denn eigentlich? ]=

Florence Fanning und die Steampirates ist der Beginn einer Steampunk / Abenteuer Serie. Viel Spaß mit dem ersten Band! Inhalt: Die 24-jährige Florence Fanning lebt in dem kleinen Dorf Chandler Bridge, das am Rande der alten Monarchie Heavendawn liegt. Als ihre Heimat von den monströsen Steampirates angegriffen wird und dabei ihre Mutter ums Leben kommt, beschließt sie ihren verschollenen Vater zu suchen. Auf dieser Reise begegnet sie der rebellischen Quinn, die Florence bei ihrem Vorhaben hilft und sich mit ihr gegen alle Widerstände stellt. Gemeinsam finden sie sich zwischen furchteinflößenden Monstern und kampflustigen Steampirates wieder. Ob Florence ihren Vater finden kann? (Amazon)

=[ Meine Meinung ]=

Vielen lieben Dank, Jo Romic für das Rezensionsexemplar! :D

Über das Cover muss man nicht viel Worte verlieren. Es ist toll und sieht hochwertig aus! Hier hätte man ein paar Details einbauen können, wie z.B. beim Steampirate oder bei den Luftschiffen, aber das wären Fleißbildchen :P

Florence ist eine typische Klischeeprotagonistin für Abenteuer/Steampunkromane. Ihre Haare sind rot, ihr Vater verschwunden und sie hat eine Vertrauensperson, die sie in irgendeiner Kampftechnik unterrichtet. Außerdem schraubt sie gerne an Maschinen herum. 

Das ist richtig schade, denn im Grunde startet dieses Buch somit, wie jedes Videospiel XY, ohne jetzt spoilern zu wollen. Bis Florence auf ihre Quest geht, um ihren Vater zu finden, dauert es gefühlt auch sehr lange. Und ich kann euch gar nicht mal sagen wieso. Sie trifft bald auf Quinn, die leider auch nur vor Klischees strotzt und der Bösewicht ist auch X aus Y. 

Fairerweise muss man sagen, dass sich die Geschichte dennoch sehr gut liest und ich das Buch in einem Zug durchgelesen habe. Das Ende bietet Stoff für weitere Abenteuer. Ich bin mir sicher, meinem Teenager/Kinder-Ich hätte das Buch sehr sehr gut gefallen, weil es sich doch etwas vom Mainstream abhebt und einfach und gut zu lesen ist. 

Die Dialoge sind gut, die Geschehnisse flüssig und es sind Kampfszenen und Wendungen vorhanden.

Etwas, das mich sehr irritiert hat: Man hat so im zweiten Drittel des Buches immer mal Wörter fett gedruckt, leider völlig unpassend. Erst dachte ich, vielleicht ist es ähnlich wie bei "Ein Meer aus Tinte und Gold" eine versteckte Botschaft...aber leider sind es nur eine Hand voll fett gedruckter Wörter. Hier hätte man besser auf die Auswahl dieser Highlightwörter achten können.

Für mich leider nicht wirklich ein Steampunk-Roman. Ich würde es als Abenteuerroman mit Steampunk-Elementen bezeichnen, was keinesfalls negativ gemeint ist. 

=[ Fazit ]=

Nach all der Kritik lässt sich nun sagen, dass ich das Buch für Kinder und Jugendliche gelungen finde, die mal etwas anderes als das typische für ihr Alter lesen wollen. Ich hätte mir als Kind so ein Buch auf jeden Fall gewünscht und mich voll mit Florence identifiziert. Aus diesem Blickwinkel betrachtet gebe ich


=[ Wertung 4 von 5 ]=

Rezension: Die Stunde der Helden

Die Stunde der Helden

von Jörg Benne




=[ harte Fakten ]=


- Mantikore-Verlag 2018
- Taschenbuch 13,95 Euro
- 340 Seiten

=[ Worum geht's denn eigentlich? ]=

Huk, Wim und Dalagar sind in den düsteren Nordlanden als "die Helden" bekannt. Deshalb ist der junge Geschichtensammler Felahar begeistert, als er sich ihnen als Chronist anschließen darf, um aus erster Hand von ihren Taten zu berichten. Enttäuscht muss er feststellen, dass ihr Alltag weniger heldenhaft ist, als gedacht. Doch dann hält das Schicksal ein Abenteuer für das Quartett bereit, bei dem jeder von ihnen beweisen muss, ob er zum wahren Helden taugt. (Amazon)

=[ Meine  Meinung ]=

Ein Buch, das mir der Autor persönlich aufgeschwatzt hat! :P

Eigentlich wollte ich ein ganz anderes kaufen, aber als ich den Autor auf der LBM dann am Stand getroffen habe, bin ich mit diesem hier nach Hause gegangen! Völlig zurecht. Es hat sich irgendwie durchgesetzt, obwohl sich hier die Rezi-Exemplare stapeln. In zwei Tagen war es durch und rückblickend betrachtet, war es leider schon nach zwei Tagen durch...

Bereichert durch in jeder Hinsicht außergewöhnliche Charaktere wird hier eine anfangs lustige Geschichte erzählt, die den Leser mit gemischten Gefühlen zurück lässt. 

Die Helden der Geschichte sind derart markant und heben sich vom typischen Protagonisten-Einheitsbrei komplett ab, sodass sie wirklich jedem im Gedächtnis bleiben. Obwohl sie nicht dem Idealbild entsprechen, vor allem der feige Fela nicht, erschleichen sie sich einen Platz im Herzen und wachsen recht bald über sich hinaus. 

Es hat mir wirklich gut gefallen und es ist jetzt klar, dass ich "Das Dämonengrab" auch noch lesen muss!

Jörg Benne's Botschaft kam bei mir an und hätte auch gar nicht so subtil sein müssen. Es hat mir riesen Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und mich wieder daran erinnert, dass wir zu so viel mehr fähig sind als wir glauben.

Jeder von uns kann ein Held sein, man muss sich nicht unbedingt bewusst dafür entscheiden. 

 =[ Fazit ]=

Eine tolle Geschichte mit noch viel tolleren Charakteren, die einem im Gedächtnis bleiben.

=[ Wertung: 5 von 5 ]=

Donnerstag, 5. April 2018

Vergessene Bücher: Die wundersame Reise von Edward Tulane

Vergessene Bücher:

Die wundersame Reise von Edward Tulane

von Kate DiCamillo



=[ Harte Fakten ]=

Dressler Verlag 2008
144 Seiten
Hardcover ca. 8 Euro

=[ Klappentext ]=

Edward Tulane, ein vornehmer Hase aus gutsituierten Verhältnissen, ausgestattet mit exquisiter Garderobe und einer goldenen Taschenuhr, wird hingebungsvoll von der 10-jährigen Abilane geliebt. Doch Edwards Körper ist aus glattem weißem Porzellan, und so kalt wie dieser ist auch sein Herz. Er hält sich für eine »ganz außergewöhnliche Hasenpersönlichkeit« und spiegelt seine makellose Eleganz am liebsten tagelang in der Fensterscheibe - wenn ihm Abilane dann vertrauensvoll etwas zuflüstert, hört er nicht einmal richtig hin. Auf einer Schiffspassage geht der edle Hase dann über Bord und sinkt tief auf den Meeresgrund, wo ihn erstmals ein starkes Gefühl überfällt: die Angst um seine Existenz. (Amazon)

=[ Meine Meinung ]=

Endlich wieder ein Buch aus der Kategorie "Vergessene Bücher". Und ich wollte es euch unbedingt zeigen.

Dieses kleine Buch fiel mir in die Hände, als ich damals in einer Buchhandlung meine fachpraktische Ausbildung gemacht habe. (Oh man ist das lange her) Ich muss zugeben, dass mich der Titel und das Cover total angezogen hat und so habe ich es einfach eines Abends gekauft. Und es war definitiv eine gute Entscheidung.


Es ist illustriert und diese Bilder sind einfach so wunderschön und liebevoll gezeichnet, dass einem nur warm ums Herz werden kann.

Ganz abgesehen von der Geschichte. Ein geliebter Porzellan-Hase, der über Bord geht. I'm crying...
So viel kann ich euch verraten: Edward wird gerettet und begibt sich auf das größte Abenteuer seines Lebens, auf dem er ganz viele Menschen trifft.

Da ich meine Plüschtiere schon immer geliebt habe und immer noch liebe, weiß ich, wie sehr so ein Verlust schmerzt. Ich habe mal als Kind einen Lila Elefanten verloren und ich denke manchmal noch daran. (Jaa, ich bin seltsam...)

Es handelt sich hier um eine barmherzige Geschichte, wunderschön illustriert, die einen Kloß im Hals und ein warmes Herz zurück lässt.

Eine ganz klare Kaufempfehlung.



Montag, 2. April 2018

Rezension: Blutschatten

Blutschatten: Der erste Fall für Sunday Night

von Kathy Reichs



=[ Harte Fakten ]=

- Blessing Verlag 2018
- Hardcover 20,00 Euro
- 401 Seiten

=[ Worum geht's denn eigentlich ]=

Kann eine Frau mit einer gefährlichen Vergangenheit ein Mädchen ohne Zukunft retten?

Sunday Night ist eine Frau mit körperlichen Narben, seelischen Wunden – und Killerinstinkt. Jahrelang lief sie vor ihrer Vergangenheit davon und suchte sich ein Leben, in dem sie niemanden brauchte und nichts spürte. Als ein Mädchen im Chaos einer Bombenexplosion verschwindet, bittet dessen Familie Sunday um Hilfe. Und Sundays Gerechtigkeitssinn und Rachedurst werden geweckt. Ist das Mädchen tot? Hat sie jemand entführt? Falls sie noch lebt, warum kann die Polizei sie nicht aufspüren? Wenn Sunday zurück ins Leben und das verschwundene Mädchen finden will, muss sie sich jetzt endlich ihren eigenen Dämonen stellen.(Amazon)


=[ Meine Meinung ]=

Eins vorab: Ich liebe Kathy Reichs. Und ich liebe die Brennan Reihe sehr. Umso mehr habe ich mich gefreut, endlich wieder ein neues Buch von ihr Lesen zu können, wenn auch mit einer völlig neuen Protagonistin.

Anfangs kam ich schwer in das Buch rein, obwohl der erste Satz schon mehr als witzig ist. Aber die Protagonistin ist meiner Meinung nach einfach zu überzeichnet. Erstens dieses abgedroschene Namenswortspiel und dann hat sie so viele Eigenschaften und Marotten, ist so "kaputt", dass es einfach nicht mehr glaubhaft erscheint.

Was wirklich interessant ist: Der Fall.

Nur leider bringt das auch nichts, wenn die 200te zynische Ex-Cop Ermittlerin sich ihm annimmt. Es ist schlicht und ergreifend langweilig und ich musste mich wirklich zwingen, weiterzulesen. Keinen hat das mehr enttäuscht als mich, als Reichs Fan. :c

Das, was ihre Brennan Bücher so abgehoben hat, die Anthropologischen Fakten und der Humor, macht dieses Buch zu einem weiteren Bissen Einheitsbrei. Hätte ich nicht gewusst, dass es von Kathy Reichs ist, hätte ich es auch nicht gelesen. 

Es bleibt ein durchschnittlicher Thriller mit interessantem Fall, der keinen Brennan-Leser schocken kann.

=[ Fazit ]=

Kann für mich an die Temperance Brennan Reihe leider nicht anknüpfen.

=[ Wertung: 3 von 5 ]=