Montag, 20. November 2017

Rezension: Der Hüter

Der Hüter : Stadt der Tiefe

von Jasmin Jülicher






=[ Harte Fakten ]=
- self published 2017
- Taschenbuch 12,90 Euro
- 328 Seiten

=[ Klappentext ]=

Biota – Die Stadt, die nach dem Großen Krieg auf dem Meeresboden gebaut worden ist. Für die Bewohner ist sie eine sichere Heimat, denn die Oberen haben dafür gesorgt, dass jede gewalttätige Tendenz in den Menschen zusammen mit ihren Erinnerungen ausgelöscht wurde. 
Doch dann taucht eine grausam zugerichtete Leiche auf, die es nie hätte geben dürfen. Alexander, oberster Hüter der Stadt, und die Biologin Nic ermitteln und stellen bald fest, dass dieser Mord erst der Anfang war. Denn Biota ist längst nicht die sichere Zuflucht, die sie zu sein scheint … 
Sie müssen sich entscheiden: Ist die Wahrheit es wert, dass sie dafür ihr eigenes Leben und die Existenz der gesamten Stadt aufs Spiel setzen?


=[ Meine Meinung ]=

Als die Anfrage kam, war ich sofort Feuer und Flamme! 

Da ich riesen Fan von Bioshock und Steampunk bin, war klar, ich muss diese Anfrage annehmen, auch wenn ich eigentlich gar keine Zeit habe. Und als ich das Cover dann gesehen habe, war es um mich geschehen!

Tatsächlich wurde ich nicht enttäuscht! Was mir wirklich gut gefallen hat, war die Unterwasserstadt, ähnlich aufgebaut wie Rapture bei Bioshock. Es kam mir nie wie ein "Abklatsch" vor, denn die Autorin hat hier viele eigene Ideen eingebracht. 

Wir begleiten den obersten Hüter von Biota, Alex, der bisher ein ruhiges Leben unter dem Meeresspiegel geführt hat. Doch plötzlich passiert ein Mord nach dem anderen und es ist klar, der Verdächtige muss ein Einwohner der Unterwasserstadt sein. Zusammen mit Biologin Nic beginnt der Hüter zu ermitteln und stößt auf Abgründe, die er sich niemals hätte träumen lassen.

Gut gefallen hat mir 

Was mir leider gar nicht gefallen hat, waren die ständigen Anspielungen auf berühmte Persönlichkeiten. Zufällig bezeichne ich mich als Ripperlogist, denn ich bin seit meiner Jugend sehr vernarrt in das Thema Rippermorde. Deshalb habe ich die Namen der Opfer natürlich auch sofort erkannt, sowie die Parallelen der Morde. Unpassenderweise wurde dann auch noch Sherlock Holmes, Conan Doyle und Tesla eingeflochten. 

Viel besser hätte mir eine Anlehnung ohne Erwähnung dieser Persönlichkeiten gefallen, oder vielleicht nur Andeutungen. Ich denke einfach Biota und Conan Doyle sind zu weit weg. Deshalb ziehe ich ein Herz ab. 

Dennoch hat mich das Buch hervorragend unterhalten und ein paar Twists gab es auch. Gegen Ende wurde es etwas viel, man hatte den Eindruck, die Autorin wollte immer noch einen drauf setzen. Etwas weniger hätte es an dieser Stelle auch getan. 

Ein gelungenes Debut auf hohem Niveau, gut lektoriert und vor allem das Cover ist herausragend!!

Ich kann nicht anders, als 4 von 5 Sternen zu geben!

=[ Fazit ]=

Wie Bioshock - nur ganz anders

=[ Wertung: 4 von 5 ♥♥♥♥ ]=

Kurzrezi: Rodina

Rodina

von Laurence Horn







=[ Harte Fakten ]=


- Papierverzierer Verlag 2016

- Taschenbuch 14,99 Euro
- 420 Seiten


=[ Klappentext ]=


Der Krieg, der einen Großteil der Welt Rodinia vernichtet und die Grundfesten der Menschheit erschüttert hat, ist vorüber. Die Magier gingen als Sieger aus der Schlacht gegen die Zauberer hervor, die von der Erdenscheibe getilgt und über deren Rand hinaus verbannt wurden. Sie waren es, die die Welt wieder aufbauten, Wettertürme errichteten und Rodinia mit einer immerwährenden Nebelwand umschlossen.


Fast eintausend Jahre später taucht ein Schiff vor der Küste Rodinias auf. An Bord befindet sich ein Zauberer, und mit ihm nimmt das Schicksal seinen Lauf …

=[ Meine Meinung ]=


Rodinia war von Anfang an spannend. Der Anfang ist einprägsam und man ist sofort im Geschehen. In dem Fall von Rodinia gefällt mir auch der Perspektivenwechsel ziemlich gut. Obwohl nicht genau beschrieben ist, aus welcher Sicht man nun liest, stellt dies kein Problem dar. 

Die "Schnitte" sind gut gewählt und wirken in diesem Buch auf jeden Fall unterstützend. 

Anfangs begleiten wir die die Außenseiterin Mira, die mit ihrer äußerlichen Erscheinung aus der Masse hervor sticht. Sie trifft im Wald auf eine Gruppe Magier und gerät irgendwie ins Geschehen. Schnell stellt sie fest, dass die Männer einen Gefangenen mit sich führen und es gelingt ihr, den jungen Mann zu befreien. Mira muss sogleich die Beine in die Hand nehmen und so nimmt auch ihre Geschichte ihren Lauf. 


High Fantasy Fans sollten hier einen Blick darauf oder besser rein werfen. Ich empfehle allerdings, das Taschenbuch zu kaufen, denn ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass gerade bei Fantasybüchern das Ebook einfach nicht wirkt. 


Und das ist gerade in dem Fall sehr schade. Es mag Menschen geben, denen das Ebook genauso gut taugt, ich bin leider keiner davon...deshalb werde ich zukünftig auch von Leseexemplaren in Ebookform Abstand nehmen.


Es wird wohl eine Trilogie und obwohl der Cliffhanger jetzt nicht atemraubend war, freue ich mich schon auf die Fortsetzung.


=[ Wertung: 4 von 5 ♥♥♥♥ ]=

Rezension: Lockwood & Co. - die seufzende Wendeltreppe

Rezi:

Lockwood & Co. - die seufzende Wendeltreppe

von Jonathan Stroud




=[ Harte Fakten ]=

- cbj 2015
- 432 Seiten
- Taschenbuch 12,99 Euro
- HC 18,99 Euro

=[ Um was geht's denn eigentlich? ]=

Wir befinden  uns in der Landeshauptstadt Großbritanniens, London. Schon immer rankten sich Geistergeschichten um die alte Stadt und die vielen alten Gebäude laden gerade dazu ein, daran zu spuken. Genau das ist passiert, denn London wird seit Längerem von Geistern und Erscheinungen geradezu belagert. Diese sind sogar wirklich gefährlich und Begegnungen enden nicht selten tödlich. Überall haben sich kleine "Geisterjäger" Agenturen gebildet, die den Spukgestalten die Stirn bieten. Meist sind es noch Kinder oder Jugendliche, bei denen die Gabe noch am Stärksten ist, die ihr Leben für die Vertreibung von Geistern riskieren.
Lockwood betreibt gerade so eine Augentur, als ihm mit seinen zwei Kollegen ein Malheur passiert. Eine Hohe Summe muss aufgetrieben werden um den Schaden zu bezahlen. Da kommt ein Angebot, ein altes Herrenhaus zu "säubern" gerade recht, doch Lockwood & Co. ahnen nicht, dass ihnen nicht nur im Geisterhaus alle an den Kragen wollen.


=[ Meine Meinung ]=

Im Frühjahr hatte ich Lockwood zum ersten Mal begonnen, aber irgendwie war ich da gar nicht in Stimmung. Deshalb ist wieder im Schrank gelandet.
Aber jetzt, in den kalten dunklen Herbsttagen habe ich es wieder hervor geholt und siehe da - ich bin gehyped!! ♥

Nicht nur die Geschichte und Idee ist gut, sondern auch die Charaktere. Zugegebenermaßen ist es etwa abgedroschen, dass die Protagonisten alle Jugendliche bzw. Kinder sind, aber mein Gott. Damit kann ich leben.

Allein schon deshalb, weil dieses Buch etwas geschafft hat, was noch nicht viele geschafft haben - mich zu gruseln!

Bei Stephen King zucke ich für gewöhnlich nicht einmal zusammen, vor Mördern und Clowns habe ich keine Angst. Aber ruhelose Geister sind schon irgendwie anders. Obwohl es ein Jugendbuch ist, kann man sich dabei ordentlich in die Hose machen und das finde ich super!!

Die typische Reiheneinführung bleibt nicht aus, vieles muss vorgestellt, erklärt und kennengelernt werden. Bei Lockwood aber geschieht dies beiläufig, genau richtig dosiert und man hat deshalb nicht den Eindruck, belehrt zu werden. 

Dazu dann noch drei liebenswerte Charaktere und doofe Gegenspieler und fertig ist das Jugend-Grusel-paket! 

Letzte Woche habe ich noch zu Nanni von Nanni's Welt gesagt, ich bräuchte mal wieder ein Buch, dass mich total umhaut und zack - hier ist es!

Ich bin total angefixt und kaufe mir jetzt mit dem letzten Geld die übrigen Bände zusammen! Jawohl!


=[ Fazit ]=

Der Auftakt zu einem vielversprechenden Fandom!

=[ Wertung: 5 von 5 ♥♥♥♥♥ ]=

Sonntag, 19. November 2017

Kurzrezi: Ein MORDs-Team: Die Maske fällt (#18)

Kurzrezi: 

Ein MORDs-Team: Die Maske fällt (#18)


                                                                                                  von Andreas Suchanek




=[ Klappentext ]=

Mason, Olivia, Randy und Danielle wollen die Identität des Grafen endgültig aufklären. Ihre Recherche führt sie weit in die Vergangenheit. Stück für Stück kommen sie der Wahrheit näher. Doch als die Maske fällt, ist der Preis hoch.
Unterdessen steuert die Bürgermeisterwahl auf einen Höhepunkt zu. Und die Mächte im Schatten machen ihre finalen Züge.

=[  Meine Meinung ]=

Vor mir liegt der wohl meist erwartete Band der Reihe - denn in diesem wird endlich die Identität des Grafen aufgedeckt! Ähnliche Gefühle wie bei der Enthüllung der Schattenfrau (Erbe der Macht) machen sich breit, aber beim MORDs-Team hat man das Gefühl, es eigentlich besser zu wissen. Nach 17 Bänden Katz und Maus hätte man eigentlich darauf kommen können, bei wem es sich handelt, wenn der Name "Der Graf" fällt. Man ist es seinem Detektivherz irgendwie schuldig!

Dementsprechend aufgeregt war ich selbst! Schließlich habe ich als selbsternannte Hobbydetektivin gewisse Erwartungen an mich selbst! Und bei der Schattenfrau war ich zugegebenermaßen schon ziemlich ahnungslos im Dunklen getappt und habe bis zuletzt nichts geahnt.

Ich kann euch verraten, dieses Mal bin ich selbst darauf gekommen, aufgrund einer Trivialinformation in den früheren Bänden. (Aber auch nur, weil ich mir jeden Mist merken kann, nur nicht die Geburtstage von meinen engsten Freunden...)

Es war bis zum Ende spannend, unvorhersehbar und eine mehr als gelungene Enthüllung, die Andreas Suchanek da (wiedermal) zu Papier gebracht hat! Wo andere Autoren sich zuviel vornehmen oder bei dem Druck, eine perfekte Enthülllung zu schreiben, einknicken, zieht Andreas wie immer voll durch.

Ich freue mich auf die weiteren Bände und kann euch die Serie nach wie vor nur empfehlen. 

=[ Fazit ]=

Der Meister der Plottwists schlägt einmal mehr zu!

=[ Wertung: 5 von 5 ♥♥♥♥♥]=

Kurzrezension: Zeitkurier

Kurzrezi

Zeitkurier 
                                 von Wesley Chu



=[ Harte Fakten ]=

- Heyne Verlag 2017
- 14,99 Euro
- 496 Seiten

=[ Worum geht es eigentlich? - Klappentext ]=


In einer zerstörten Zukunft liegt die letzte Hoffnung in der Vergangenheit


Die Erde hat sich in der Zukunft in ein verseuchtes Ödland verwandelt, und die Menschheit musste ins äußere Sonnensystem ausweichen. Dort, in den Weiten des Alls, sind Ressourcen allerdings ein seltener Luxus, und so bedient sich die menschliche Zivilisation der Zeitreise als letztes Mittel. Sogenannte Zeitkuriere reisen in die Vergangenheit, um dort nach Ressourcen und Antworten zu suchen. Bei seinem letzten Auftrag macht der Zeitkurier James Griffin-Mars jedoch den größten Fehler: Er greift in die Zeitlinie ein – und rettet eine Frau. Jetzt bleibt ihnen nur noch die Flucht in die Gegenwart …


=[ Meine Kurzmeinung ]=

Zeitreisen sind schon immer ein spannendes Thema gewesen. Leider gibt es nur wenig gute Zeitreiseromane. "Zeitkurier" ist schon ganz gut, war aber meiner Meinung nach etwas langatmig. 

Die ersten Seiten sind eigentlich schon ein Killer. Es wird sofort klar, worauf der Autor hinaus will und er baut Spannung auf um gewisse Emotionen auf den Leser zu übertragen. Doch kommt man dann an der Stelle an, macht es beim Leser schon klick und man versteht, was der Autor sagen will. Nur muss man für ein leises Klick wirklich 160 Seiten lang die Handlung vor sich hin plätschern lassen? 

Das finde ich persönlich jetzt nicht so schlimm, ich mag ausführliche Handlungen, nur wiederholt sich dieser Vorgang eigentlich bis zum Ende. 

Stellenweise wirklich super und fesselnd, aber leider auch sehr langwierig und nervig. Man hätte die Geschichte etwas besser erzählen können.

=[ Wertung: 3 von 5 ]=

Kurzrezension: Das Erbe der Macht: Schattenchronik 3

Das Erbe der Macht : Schattenchronik 3

                                                                von Andreas Suchanek

=[ Harte Fakten ]=

- Greenlight Press 2017
- 19,90 €
- 334 Seiten




=[ Klappentext ]=


Nichts wird mehr sein, wie zuvor.
Die Identität der Schattenfrau wurde enthüllt - mit katastrophalen Konsequenzen. Einer der Lichtkämpfer wurde lebensgefährlich verletzt, ein anderer stellt sich der größten Feindin, die jemals existierte. Doch die Wahrheit hinter dem Schatten ist weitaus größer, als bisher angenommen. Zur gleichen Zeit müssen sich die Freunde im Castillo einer furchtbaren Gefahr stellen, die das Ende für die Lichtkämpfer als Ganzes bedeuten könnte.

Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Kämpfe mit den Lichtkämpfern und dem Rat des Lichts - Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci und viele mehr –, um den Erhalt der Menschheit.


=[ Meine Meinung ]=


Meine Meinung ist aller Kürze ist: Das ist bis jetzt  mein Lieblingshardcover und meiner Meinung nach das Beste bisher. Die Schattenchronik 3 enthält die Bände 7 bis 9 und der Band 9 ist ja, wie bereits in der Rezi erwähnt, mein Lieblingsband! ♥


Der Klappentext ist zum Glück nichtssagend und das ist an dieser Stelle wirklich angebracht, denn man würde nur massiv spoilern. Was ich verraten kann ist, dass in diesem Sammelband unter anderem nach Ägypten geht. Und wem es da zu warm ist, der kann sich anschließend im Meer abkühlen! Neue berühmte Persönlichkeiten werden getroffen und unterstützen die Lichtkämpfer bei ihrer Mission. 



=[ Fazit ]=

Für mich der beste Hardcover bis jetzt.


=[ Wertung: ♥♥♥♥♥ 5 von 5 ]=

Kurzrezension: Behemoth 2333 - Das Jupiter Ereignis

Kurzrezi

Behemoth 2333 - Das Jupiter Ereignis

                                                                             von Joshua Tree




=[ Um was geht's? - Klappentext ]=


Das Jahr 2333: Die einzige Kolonie der Menschheit im fernen Archimedes System ist in Aufruhr.

Der Kontakt zur Erde ist abgebrochen und seit Jahrzehnten erschüttern mysteriöse Entführungswellen die Gesellschaft. Als ein Wurmloch inmitten der Kolonie auftaucht, sieht sich die Unions Navy einer uralten Gefahr gegenüber. Während ein erbarmungsloser Krieg das gesamte System ins Chaos stürzt, wird Captain Jeremy Brandt mit der UNS Concordia durch das Wurmloch geschickt, um sich dem mysteriösen Feind zu stellen.

Heliosphere 2265 trifft Shadowrun trifft Commonwealth Zyklus. Für alle Fans von politischen Intrigen, intergalaktischen Konflikten und krachenden Weltraumschlachten.

Behemoth 2333 erscheint monatlich als Ebook und Taschenbuch!

Bisher erschienen:
1. Behemoth 2333 Band 1 - Das Jupiter Ereignis
2. Behemoth 2333 Band 2 - Der Hyperraum Krieg
3. Behemoth 2333 Band 3 - Der Flug des Leviathan 
4. Behemoth 2333 Band 4 - Der Neuromorph (in Vorbereitung)



=[ Meine Kurzmeinung ]=

Eine weitere tolle Science-Fiction Serie, die es in mein Herz geschafft hat!! Neben Heliosphere 2265 finde ich Behemoth 2333 auf jeden Fall mit am Besten!

Nachdem ich so einen Sci-Fi Flash bekommen habe, hab ich viele Serien mal reingelesen und festgestellt, die sind alle naja...irgendwie nicht so spannend/gut. Meist sind sie von Sci-Fi Fans geschrieben, die Star Trek usw lieben und auch tolle Ideen haben, aber schlicht keine Geschichten erzählen können.

Und das ist der Punkt, in dem sich Joshua Tree von den anderen unterscheidet. Er schafft eine super spannende Geschichte mit schnellen Wechseln zu erzählen, ohne dabei den Leser mit technischem Gebrabbel oder zu schnellen Charakterentwicklungen zu überfordern. Ich fürchte nur, im Moment ist das monatliche Erscheinen der Fortsetzung etwas viel für mich.
Aber sobald ich wieder etwas mehr Zeit habe, werde ich mir die Folgebände auch noch zulegen!

Vielen Dank Joshua für das Rezi-Exemplar! 

=[ Wertung: 4 von 5 ]=